Home Literatur Urteile Vorlesung Aufsätze Gesetze Links Kontakt
Begründung Übungsfälle Dokumente Aktuell Fragen
 



 
Lehrplan
 -vorschlag -

  __________________________________________________________________________________
 

Seit dem Sommersemester 2001 bietet die Evangelische Fachhochschule Ludwigshafen, Hochschule für Sozial und Gesundheitswesen, in Kooperation mit den Kaiserswerther Seminaren den Berufsbegleitenden Studiengang "Pflegepädagogik für Personen mit Weiterbildung als Lehrkraft für Pflegeberufe" an.

Den Teilnehmern wird im Rahmen der Ausbildung im Bereich "Recht im Gesundheitswesen" für Studente ein Lehrbrief angeboten der für  gegen eine geringe Schutzgebühr  über die evangelische Fachhochschule Ludwigshafen zu beziehen ist.


Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:



1. Einleitung / Arbeitshinweise

2. Terminologie „Pflegerecht“

3. Der Pflegende im Rechtssystem
3.1. Positives Recht
3.2. Öffentliches Recht
3.3. Privatrecht
3.4. Bedeutung der Abgrenzung

4. Öffentlich-rechtliche Rahmenbedingungen pflegerischen Handelns

5. Der Pflegende in einer organisatorischen Einheit

6. Verantwortlichkeit für pflegerisches Handeln
6.1.Übungsfall 1 „Falsches Medikament“
6.2. Öffentlich rechtliche Folgen
6.2.1. Folgen für die Berufsbezeichnung
6.2.2. Strafrechtliche Folgen
6.3. Zivilrechtliche Folgen
6.3.1. Arbeitsrechtliche Folgen
6.3.2 sonstige zivilrechtliche Folgen

7. Konkretisierung plegerischer Verantwortlichkeit durch Vertragliche und deliktische Haftung
7.1. Exkurs: Geschäftsführung ohne Auftrag
7.2. Konkrete Voraussetzungen eines Schadenersatzanspruchs am Beispiel eines Anspruchs im Rahmen der deliktischen Haftungnach § 823 Abs. 1 BGB
7.3.1. Tatbestand

7.3.1.1. Verletzungshandlung
7.3.1.2. Rechtsgutverletzung
7.3.1.3. Kausalität zwischen Handlung und Rechtsgutverletzung
7.3.1.4. Schaden
7.3.1.5 Kausalität zwischen Rechtsgutverletzung und Schaden

7.3.2. Rechtswidrigkeit

7.3.2.1.Exkurs: Rechtfertigungsgründe
7.3.2.2. Exkurs: Einwilligung
7.3.2.3. Exkurs Aufklärungspflicht

7.3.3.Verschulden

7.3.3.1. Vorsatz
7.3.3.2. Fahrlässigkeit

7.3.4. Rechtsfolgen
7.3.5. Übersicht zu den Anspruchsgegner

7.3.5.1 Anspruchsgegner bei Vertrag
7.3.5.2 Anspruchsgegner bei unerlaubter Handlung

7.4. Übungsfall 2 „Falsch verstanden“
7.5. Musterlösung zum Übungsfall 2
7.6. Anmerkung zur Ihrer Lösung / zur Musterlösung

8. Beweisrechtliche Grundsätze
8.1. Anscheinsbeweis
8.2. Umkehr der Beweislast
8.3. Sachverständigengutachten
9. Strafrechtliche Aspekte pflegerischen Handelns

10. Ausgewählte typische Fragestellungen
10.1. Freiheitbeschränkende Maßnahmen
10.2. Übungsfall 4 „Geh nicht allein mein alter Freund“
10.2. Delegation von Tätigkeiten
10.4. Delegation von Injektionen
10.5. Telefonische Anordnung
10.6. Hygiene
10.7. Übungsfall 3 „Wandernde Salmonellen“

11. Europarechtliche Einflüsse auf das Recht des Pflegenden

12. Epilog

Anlage 1 Überblick zur Rechtsvorschriften mit dem Bezug zur Pflege 
Anlage 2 Normen

Literaturverzeichnis